Stand 06.01.2021

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin maßgeblich unser Leben.

Das Infektionsgeschehen macht es leider erforderlich, dass bestehende Einschränkungen bestehen bleiben und erheblich erweitert werden.

Meine Bitte an Sie, halten Sie die bestehenden Regeln ein, schützen Sie Ihre Mitmenschen und sich persönlich.

Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen und bitte um Ihr Verständnis, dass sich der Lockdown auch auf den Dienstbetrieb der Stadtverwaltung auswirkt. Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie neben Informationen zum Infektionsgeschehen auf dieser Seite unter „Corona“.

 

Persönlich erreichen Sie mich weiterhin unter der Telefonnummer 943 130 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Herzliche Grüße

Bleiben Sie gesund.

 

Hartmut Büttner

Bürgermeister der Stadt Bad Münder am Deister

 

 

 

 finden Sie unter diesem Link.

 

 

Hier erhalten Sie Informationen über die Anliegerreinigungspflichten (Sommer und Winter) im Gebiet der Stadt Bad Münder.

 

Seit 2005 gibt es in Bad Münder eine verlässliche Ferienbetreuung für Kinder im Alter von 6-12 Jahren in den Oster-, Sommer- und Herbstferien, die Eltern den Spagat zwischen Berufstätigkeit und Betreuung in den Ferien erleichtern soll.

 

Im Rahmen dieser Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt das Familienbüro der Stadt Bad Münder auch im Jahr 2021 wieder in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen zahlreiche kreative und interessante Wochenangebote als verlässliche Ferienbetreuung zur Verfügung.

 

Anmeldungen sind ab dem 11.01.2021 möglich.

 

 

 

Gemäß § 6 des Nds. Kommunalwahlgesetzes (NKWG) und § 1 der Verordnung über den Wahltag für die kommunalen allgemeinen Neuwahlen 2021 vom 31. Oktober 2020 (Nds. GVBl. S. 39) findet die Wahl des Rates der Stadt Bad Münder am Deister und die Wahl der Ortsräte in den 9 Ortschaften der Stadt Bad Münder am Deister – zugleich mit der Kreiswahl im Landkreis Hameln-Pyrmont - am Sonntag, den 12. September 2021 in der Zeit von 8.00 Uhr - 18.00 Uhr statt.“

  

 

 

Auf Grund aktueller Erfordernisse ist das Service-Büro donnerstags,

 

in der Zeit von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr, geschlossen.

 

Es wird um Verständnis gebeten.

 

Der Bürgermeister

 

Seit 2014 führt die Stadt Bad Münder über ihre Tochtergesellschaft GeTour GmbH zahlreiche Maßnahmen zur kommunalen Gesundheitsförderung durch.
Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt ist der Prozess der Gesundheitsförderung zu einem nachhaltigen Bestandteil der kommunalen Aktivitäten zum Wohl der Bevölkerung etabliert.
Die Federführung des Projektes liegt bei der GeTour GmbH.

 

Mit der BKK24 konnte ab 2020 ein neuer Partner für das Projekt "Bad Münder bewegt" gewonnen werden.
Die BKK24 hat mit „Länger besser leben“ eine Gesundheitsinitiative ins Leben gerufen, die aufgrund der hohen und zunehmenden Bedeutung von Gesundheitsförderung und Prävention stetig ausgebaut wird.

 

Nähere und aktuelle Informationen finden Sie unter https://www.oestliches-weserbergland.de/bad-muender-bewegt

 

 

                             

 

Die GeTour GmbH sucht dringend neue Privatvermieter, die Zimmer für Lehrgangsteilnehmer zur Verfügung stellen können. Die vorhandene Kapazität reicht aufgrund der sehr guten Auslastung nicht mehr aus.

 

Das ganze Jahr (außer 4 Wochen in den Sommerferien) kommen zeitgleich fast 100 Teilnehmer/innen an Lehrgängen des Studieninstitutes des Landes Niedersachsen (SIN) nach Bad Münder. Diese Personen werden von der GeTour in Einzel- oder Doppelzimmer mit Dusche/WC bei Privatvermietern in Bad Münder (Kernstadt und Ortsteile) untergebracht.

 

Die Teilnehmer bleiben in der Regel mehrere Wochen. Die Vergütung für die Vermieter beträgt ab 2020 pro Person/Nacht 10,00 €, der Einzelzimmerzuschlag beträgt 3,50 €. Somit ergibt sich in einem Monat eine Vermietungseinnahme von ca. 400,00 € pro Person.

 

Informationen über die notwendige Ausstattung der Zimmer, die Bezahlung und Vermietung erhalten Sie gerne bei Frau Alexandra Dolle, GeTour GmbH, Tel.: 05042/929804 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

STADT BAD MÜNDER AM DEISTER

DER BÜRGERMEISTER

 

 

Bekanntmachung

 

 

Widerspruchsrechte gegen Datenübermittlungen der Meldebehörde nach dem Bundesmeldegesetz (BMG) und dem Niedersächsischen Ausführungsgesetz zum Bundesmeldegesetz (Nds. AG BMG)

 

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u.a. bei Wahlen und Abstimmungen

 

Es erfolgt ein Hinweis gemäß § 50 Absatz 5 BMG auf das Recht, der Datenübermittlung nach § 50 Absatz 1 BMG an Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene zu widersprechen.

 

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Absatz 1 BMG Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über die in

  • 44 Absatz 1 Satz 1 BMG bezeichneten Daten von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter bestimmend ist.

Die Auskunft umfasst den Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschrift sowie, sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache.

 

Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Die Person oder Stelle, der die Daten übermittelt werden, darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen oder zu vernichten.

 

Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch ist bei der Meldebehörde der alleinigen Wohnung oder der Hauptwohnung einzulegen. Er gilt bis zu seinem Widerruf.

 

2.1 Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder

Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse und Rundfunk

 

Es erfolgt ein Hinweis gemäß § 50 Absatz 5 BMG auf das Recht, der Datenübermittlung nach § 50 Absatz 2 BMG zu widersprechen.

 

Verlangen Mandatsträger, Presse oder Rundfunk Auskunft aus dem Melderegister über Alters- oder Ehejubiläen von Einwohnern, darf die Meldebehörde nach § 50 Absatz 2 BMG Auskunft erteilen über Familienname, Vornamen, Doktorgrad, Anschrift sowie Datum und Art des Jubiläums.

 

Altersjubiläen im Sinne dieser Vorschrift sind der 70. Geburtstag, jeder fünfte weitere Geburtstag und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende Geburtstag; Ehejubiläen sind das 50. und jedes folgende Ehejubiläum.

 

Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch ist bei allen Meldebehörden, bei denen die betroffene Person gemeldet ist, einzulegen. Er gilt bis zu seinem Widerruf.

Veröffentlichung Baulückenkataster

Für alle Ortsteile wurden Baulücken ermittelt. Mit Hilfe dieses Katasters soll die Innenentwicklung gefördert werden. Der Kontakt zwischen Eigentümern von Baulücken und interessierten Bauwilligen soll vermittelt wird.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.bad-muender.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=152&Itemid=296

Verantwortlich für Konzeption und Inhalt

Stadt Bad Münder am Deister
Der Bürgermeister
Hartmut Büttner
Steinhof 1
31848 Bad Münder
Telefon 05042/943-0
Fax 05042/943-150
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Stadt Bad Münder am Deister ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung der Stadt Bad Münder am Deister.

Verantwortlich für das Layout und die technische Umsetzung
Medien31 GmbH
Baustr. 44
31785 Hameln
Telefon 05151/200-150
https://www.medien31.de
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vor dem Hintergrund des Insektensterbens der letzten Jahre plant die Stadt Bad Münder die Umsetzung eines Blühflächenkonzeptes für die Kommune. Hierfür sollen in einem ersten Schritt zwei Flächen in der Kernstadt umgewandelt und mit Flyern und Informationstafeln über das Thema informiert werden.

Die insgesamt 8.000m² großen Flächen im Osten der Stadt bilden einen Anfang und stellen Lebensraum für diverse Bienen-, Schmetterlings- und andere Insektenarten. Die Umwandlung soll in zwei Schritten erfolgen, ein vorbereitendes Umbrechen in diesem Herbst und dann die eigentlich Aussaat von regionalem Saatgut im nächsten Frühjahr.

Beide Arbeitsschritte, ebenso wie die jährliche Pflege werden von der Stadt extern vergeben. Interessenten können sich noch bis zum 20.09. bei der Stadt bewerben, Rückfragen werden von Herrn Schulz (05042/943124) beantwortet.

 

Stand 01.04.20/14:15 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 73 (26), davon akut erkrankt 57 (24), geheilt 14 (1) und verstorben 2 (1).

 


 

Stand 30.03.20/15:00 Uhr -

 

Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 70 (27), davon akut erkrankt 59 (26), geheilt 9 (0) und verstorben 2 (1).

STADT BAD MÜNDER AM DEISTER

DER BÜRGERMEISTER

 

BEKANNTMACHUNG

 

für die Stichwahl zum Landrat im Landkreis Hameln-Pyrmont am 22.03.2020

 

Wahlbekanntmachung gemäß § 41 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung

 

1. Am Sonntag, den 22.03.2020, findet von 08.00 bis 18.00 Uhr die Stichwahl des Landrats im Landkreis Hameln-Pyrmont statt.

Wahlberechtigte, die für die erste Landratswahl am 08.03.2020 eine Wahlbenachrichtigung bekommen haben, erhalten für die Stichwahl keine neue Wahlbenachrichtigung.

Nicht im Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte, die nach §19 Abs. 2 des Niedersächsischem Kommunalwahlgesetz (NKWG) für die erste Wahl einen Wahlschein erhalten haben und Personen, die erst für die Stichwahl wahlberechtigt sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis nachgetragen.

Wahlscheine können nach §19 NKWG beantragt werden, wenn der Antrag nicht bereits mit dem Wahlscheinantrag für die erste Landratswahl gestellt worden ist.

 

2. Das Wahlgebiet der Stadt Bad Münder am Deister ist in 22 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt.

 

3. Die Wahlbezirke und der jeweils maßgebende Wahlraum sind den Wahlberechtigten in der Wahlbenachrichtigung, die den Wahlberechtigten bis zum 16.02.2020 zugestellt wurden, mitgeteilt worden.
Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl mitgebracht werden.

Auf Verlangen des Wahlvorstandes hat sich die wählende Person auszuweisen.

 

4. Zur gesonderten Ermittlung und Feststellung des Ergebnisses der Briefwahl zur Stichwahl der Landratswahl im Landkreis Hameln-Pyrmont am 22.03.2020, sind drei Briefwahlvorstände gebildet worden.

 

Die Briefwahlvorstände treten am Stichwahltag, dem 22.03.2020, um 16.00 Uhr, im Verwaltungsgebäude Steinhof, Steinhof 1, Zimmer 1, 2 und 4 im Erdgeschoss, 31848 Bad Münder, zusammen.

 

5. Die Stimmzettel sind amtlich hergestellt und werden am Wahltag im Wahlraum den Wahlberechtigten ausgehändigt.
Der Stimmzettel enthält die zugelassenen Wahlvorschläge.

 

6. Jede wählende Person hat eine Stimme.


Die Stimme ist in der Weise abzugeben, dass durch Ankreuzen oder auf andere Weise eindeutig kenntlich gemacht wird, wem die Stimme gelten soll.

 

7. Wählende Personen, die keinen Wahlschein besitzen, können ihre Stimme nur in dem für sie zuständigen Wahlraum abgeben.

 

8. Wählende Personen, die einen Wahlschein besitzen, können an der Wahl

 

a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Wahlgebiets oder
b) durch Briefwahl teilnehmen.

 

9. Die Briefwahl wird in folgender Weise ausgeübt:

 

a) Die wählende Person kennzeichnet persönlich und unbeobachtet ihren Stimmzettel.
b) Sie legt den gekennzeichneten Stimmzettel unbeobachtet in den Stimmzettelumschlag und verschließt diesen.
c) Sie unterschreibt unter Angabe des Datums die auf dem Wahlschein vorgedruckte „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“.
d) Sie legt den verschlossenen Stimmzettelumschlag (blau) und den unterschriebenen Wahlschein in den Wahlbriefumschlag (gelb).
e) Sie verschließt den Wahlbriefumschlag.
f) Sie übersendet den verschlossenen Wahlbrief an die auf dem Wahlbriefumschlag angegebene Gemeindewahlleitung. Der Wahlbrief kann auch in der Dienststelle der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Gemeindewahlleitung der Stadt Bad Münder am Deister, Steinhof 1, 31848 Bad Münder, abgegeben werden.

 

Die Übersendung oder Abgabe des Wahlbriefes hat so rechtzeitig zu erfolgen, dass der Wahlbrief spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr bei der Gemeindewahlleitung eingeht.

 

10. Die Wahl ist öffentlich. Jede Person hat Zutritt zum Wahlraum, soweit das ohne Störung des Wahlgeschäfts möglich ist.

 

11. Nach den Vorschriften des Strafgesetzbuches wird bestraft, wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht.
 

Bad Münder, den 14.03.2020

 

Büttner