Die demographische Entwicklung stellt Bad Münder vor besondere Herausforderungen. Auf der Grundlage des REK (Regionale Entwicklungskooperation Weserbergland plus; http://www.rek-weserbergland.de/) hat in Bad Münder am 01.02.2008 ein Zukunftssymposium stattgefunden, in dem erste Einschätzungen und Arbeitsergebnisse einer nachhaltigen Entwicklungsstrategie für das gesamte Stadtgebiet von Bad Münder ausgearbeitet wurden. Die Ergebnisse des Zukunftssymposiums bildeten die Grundlage für das folgende Modellprojekt.

Für das Stadtgebiet von Bad Münder wurde der Faktor Demographie in einem modellhaften Prozess thematisiert und in einem Zukunftsentwicklungsprogramm (=ZEP) wurden geeignete Handlungsansätze zur Problembewältigung ausgearbeitet. Mit Unterstützung und Moderation durch ausgewiesene externe Experten sind zu folgenden Handlungsfeldern Zukunftsforen veranstaltet worden:

  • Bauen und Wohnen
  • Gesundheit
  • Tourismus
  • Wirtschaft
  • Stadt- und Landschaftsbild
  • Soziales
  • Sport, Erholung und Freizeit
  • Verkehr und Mobilität

In diesen Zukunftsforen wurden sektorale Entwicklungsperspektiven, Handlungsleitlinien sowie konkrete Planungsansätze erarbeitet und in einem Zukunftsentwicklungsprogramm für das gesamte Stadtgebiet von Bad Münder zusammengefasst.

Das ZEP wurde in einem intensiven Beteiligungsprozess erarbeitet und soll aufgrund seines innovativen Charakters sowohl Handlungsansätze für die Zukunftsfähigkeit von Bad Münder als auch Ansätze zur Bewältigung des demographischen Wandels im Östlichen Weserbergland aufzeigen.