Die typischen Aufgaben eines „Sozialamtes", d.h. insbesondere die Gewährung von Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch - Zwölftes Buch (SGB XII) außerhalb von Einrichtungen in Form von Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherungsleistungen im Alter und bei Erwerbsminderung, ambulante Hilfe zur Pflege, Krankenhilfe und Hilfen in anderen Lebenslagen sowie von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz werden beim Landkreis Hameln-Pyrmont im Fachdienst 33.1 „Team Soziale Hilfen" wahrgenommen. Dort werden u.a. auch Anträge nach dem Wohngeldgesetz und für Leistungen bearbeitet.

Nähere Informationen, Kontaktdaten und Antragsvordrucke zum Downloaden finden Sie im Internet unter: www.hameln-pyrmont.de .

 
Für Seniorinnen und Senioren, pflegebedürftige Personen, Ratsuchende und Angehörige, aber auch für interessierte Einrichtungen und Organisationen gibt es eine neutrale Beratungsstelle, den "Senioren und Pflegestützpunkt Niedersachsen".

Die MitarbeiterInnen informieren und beraten wohnortnah, umfassend, unabhängig und kostenlos über vorhandene Betreuungsangebote, rechtliche Grundlagen und zuständige Kostenträger und unterstützen auch beim Stellen von Anträgen.

Der Senioren- und Pflegestützpunkt arbeitet präventiv, berät in Notlagen, bindet vorhandene Betreuungs- und Versorgungsangebote ein und arbeitet mit an der Weiterentwicklung der Versorgungslandschaft im Landkreis Hameln-Pyrmont. Auf Wunsch findet neben der Beratung im Rahmen der Sprechzeiten im Kreishaus, im Eugen-Reintjes-Haus und in den Kommunen auch eine Beratung im eigenen zu Hause statt. 

Für Menschen in Notlagen sind zahlreiche Kontaktdaten, wichtige Informationen, Tipps und Verlinkungen auch barrierefrei im Internet unter: www.soziales-hameln-pyrmont.de abrufbar.